Das Haus mit vollständig erhaltenem Arbeitszimmer von Hermann Lenz ist nach telefonischer Vereinbarung zu besichtigen.
Das Wohnhaus wurde nach dem Tod der Stifterin Hanne Lenz durch die Architekten Beate Grentzenberg und Thomas Rauch behutsam saniert und restauriert. Es ist gelungen, unter Erhaltung der originalen Einrichtung die Atmosphäre des früheren Wohnhauses zu bewahren.